Schöne Tage auf der Ostsee im Oktober 2020. Ein Törnbericht von Carsten.

Schöne Tage

Wir starteten ab Warnemünde (Ostsee) und landeten am Sonntag Abend in Klintholm und wollten eigentlich weiter Richtung Südschweden nach Christiansø. Aber es wurde aufgrund der aktuellen Windvorhersagen klar, dass dieses Ziel nur erreicht werden kann, wenn man am Ende gegen Wind und Welle ankämpft,  was uns dazu bewegte, das Vorhaben aufzugeben.

Treffen auf Vejrø

Daraufhin beschlossen wir, uns in den nächsten 2 Tagen Richtung Vejrø aufzumachen, um die beiden anderen Crews evtl. dort anzutreffen. Bei herrlichem Wetter und Sonnenschein machten wir uns auf den Weg, zunächst nach Stubbekøbing und am nächsten Tag nach Vejrø. Auf dieser Fahrt kamen wir in einen Regenschauer, der die Stimmung an Bord aber nicht beeinträchtigen konnte. Auf Vejrø trafen wir dann die beiden anderen Ostsee-Crews von Rüdiger und André mit obligatorischem Lagerfeuer am Abend und Weiterfeier unter Deck.

Wir haben den Schatz gefunden!

Da nun bekannt war, wo der Ostseestürmer Schatz verborgen ist, packte uns der Ehrgeiz diesen dann vor den anderen Crews zu bekommen, sodass wir uns am frühen Mittwochmorgen in Richtung Klintholm aufmachten. Bei starkem seitlichen Wind gelang uns das Ablegemanöver nur durch Mithilfe der Winsch, um den Bug gegen den Wind herauszudrehen. Dieses gelang uns dann letztendlich nach über einer Stunde. Fast gleichzeitig legte auch das Schiff von André ab mit demselben Ziel wie wir. Bei optimalsten Segelbedingungen konnten wir letztendlich mit Segel durch den Grønsund und einer aufgezeichneten Maximalgeschwindigkeit von 10,1kn vor dem anderen Boot Klintholm erreichen. Sofort nach dem Festmachen sind wir auf erfolgreiche  Schatzsuche gegangen und haben dieses entsprechend gefeiert.

Ein Hafentag

Am Donnerstag mussten wir wegen starkem Wind einen Hafentag in Klintholm einlegen und beschlossen, uns dann am nächsten Tag ganz früh zurück nach Warnemünde aufzumachen. Aber als wir ablegen wollten, stellten wir fest, dass unser Boot im Schlick festsaß und wir nicht aus eigener Kraft freikamen. Daraufhin kontaktierten wir André, der gerade vor uns schon aus dem Hafen heraus war, und baten ihn um Schlepphilfe. Ohne zu zögern drehte Andrés Crew, fuhr zurück in den Hafen um Hilfe zu leisten. Mit vereinten Kräften gelang es, unser Boot frei zu bekommen und wir konnten zurück zum Ausgangshafen Warnemünde.

Eine tolle Crew!

Ich danke der gesamten Crew für ihren Einsatz, Erfüllung der nautischen und nichtnautischen Aufgaben an Bord und den Smutjes für die tolle Verpflegung.

Auch an die Crew von Andre für die sofortige Hilfsbereitschaft, uns frei zu schleppen- dieses Verhalten zeichnet die Verbundenheit der Ostseestürmer aus und wir handeln genauso, wenn Hilfe benötigt wird.

Törnbericht Ostsee mit Carsten

Stadtlohn den 11.10.2020

Carsten Kuckuck
Skipper

Gib eine Bewertung ab!
[Total: 4 Durchschnittlich: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.