RKI stuft Kroatien als Risikogebiet ein

Risikogebiet

Eine mögliche Reisewarnung der Bundesregierung stellt kein Reiseverbot dar; auch Arbeitgeber können keine Reiseverbote aussprechen.

Eine kostenlose Stornierung von Pauschalreisen, die bei Reiseveranstaltern gebucht wurden, ist erst dann möglich, wenn die Bundesregierung eine offizielle Reisewarnung herausgibt. Dies ist zum einen derzeit noch nicht der Fall, zum anderen sind die Ostseestürmer e.V. kein Reiseveranstalter.

Von Reisen in Risikogebiete raten wir dennoch dringend ab.

Bei Rückkehr aus einem Risikogebiet sind Corona-Tests verpflichtend.

Fällt dieser positiv aus, kann das erhebliche Konsequenzen für den eigenen Arbeitsplatz haben, denn dass muss man in eine 14-tägige Quarantäne. Solange man abwesend ist, hat man dann auch keinen Vergütungsanspruch. Auch Abmahnung und Kündigung sind möglich, da man bewusst unnötige Risiken eingegangen ist.

Wir prüfen derzeit unser Möglichkeiten und nehmen Kontakt mit dem Verchaterer / Vermittler auf, um nach Möglichkeiten zu suchen. Wir melden uns schnellstmöglich wieder.

Ostseestürmer e.V.

Der Vorstand

Gib eine Bewertung ab!
[Total: 0 Durchschnittlich: 0]

1 comment on RKI stuft Kroatien als Risikogebiet ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.